Doppeltes Elterngeld bei Zwillingen möglich

Zwillinge verdoppeln Elterngeld

In einem am 27.06.2013 veröffentlichten Urteil gab das Bundessozialgericht (BSG) einer Familie aus Bayern Recht, die schon im Jahr 2007 Elterngeld für Ihre Zwillinge beantragt hat; der Vater wollte 12 Monate für seinen Sohn zu Hause bleiben und 2 Monate für dessen Zwillingsschwester, die Mutter 12 Monate für die Tochter und zwei weitere Monate für den Sohn.

Grundsätzlich gilt: Ein Elternteil kann bei der Geburt eines Kindes zwölf Monate Elterngeld beantragen, dazu kann der Partner weitere zwei Monate nehmen. In dieser Zeit zahlt der Staat 67 Prozent des Einkommens, maximal 1.800 Euro pro Monat. Weiterlesen